Heute sind wir völlig unvorbereitet auf dem Jakobsweg Richtung Beyenburg gelandet und von Syburg bis Herdecke gelaufen. Prompt sind wir über andere Jakobspilger gestolpert.

Die Strecke von Syburg bis Herdecke ist für das Ruhrgebiet überraschend grün und schön. In Syburg findest sich eine hübsche alte Kirche. Die Strecke Kaiser Wilhelm Denkmal zum Hengsteysee geht über Stock und Sttein steil abwärts, dennoch waren meine Barfußschuhe dort erstaunlich sicher. Herdecke ist ein Pilgerort wie aus dem Bilderbuch. Das Minihotel, die niedlichen kleinen Fachwerkhäuser, die zwei Kirchen mit den Jakobsmuscheln. Die katholische Kirche hat die Muschel sogar so angebracht, dass dort eine Pilgerherberge ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Empfehlen