Waymarked trails auf openstreetmap

Google MyMaps

 

Der als Rundwanderweg angelegte Sigwardsweg als Pilgerweg im Weserbergland und den Nachbarregionen wird von der evangelischen Landeskirche in Hannover betreut. Der Pilgerführer wird vom LGN Hannover vertrieben und kostet derzeit 8,90 EUR. Mehr Informationen gibt es auf der Seite www.siegwardsweg.de. Die Etappen sind zwischen 11 und 24 Kilometern relativ kurz und durchstreifen folgende Orte:

Minden – Porta Westfalica Hausberge – Kleinenbremen – Bückeburg – Obernkirchen – Rodenberg –  – Bad Nenndorf – Idensen – Loccum (Anschluss an den Pilgerweg Loccum / Volkenroda) – Heimsen – Schlüsselburg – Stolzenau – Schinna – Nendorf – Buchholz – Großenheerse – Raddestorf – Ovenstädt – Petershagen – Minden

Bahnhöfe sind in Minden, Porta Westfalica, Bückeburg, Stolzenau, zwischen Idensen und Loccum ist der Bahnhof Haste, Bad Nenndorf hat ebenfalls einen Bahnhof. Der Pilgerweg Loccum – Volkenroda kreuzt ein zweites mal in der Nähe von Bückeburg die Strecke, die Strecke hat in Bad Rehburg Anschluss an den Roswita-Weg, welcher nach Nienburg führt. Ab Stolzenau trifft die Strecke immer mal wieder auf den Weserberglandweg, die beide hier im blog noch fehlen. Den Weserberglandweg, der mit dem weißen XW ausgeschildert ist und Bremen mit dem Weserbergland verbindet. Allerdings ist darüber die Dokumentation noch spärlich.

Die längeren Etappen sind die vierte und achte Etappe, so daß die Eingewöhnung zu Beginn der Tour gewährleistet ist, wenn man den Weg in Minden beginnt. Die Strecke zwischen Stolzenau und Großenheerse läßt sich abkürzen, so dass etliche Kilometer gespart werden. Der Weg ist also gut in neun Tagen zu schaffen.

Empfehlen