Uplandsteig

Der Uplandsteig ist leider kein Jakobsweg, solche Wege hätten wir allerdings gerne mehr auf unseren Strecken. Leider gibt es bei uns in Deutschland viel zu viel befestigte Wege, der Uplandsteig ist einer der wenigen Wege mit ganz ganz wenig Teerstraßen. Auch die Wirtschaftswege in der Nähe dieses Wanderweges sind längst nicht so schön zu laufen, wie der Uplandsteig selbst.

Kurz vor Weihnachten musste ich meinen Resturlaub loswerden und habe mir kurzfristig überlegt, wieder auf Tour zu gehen. Ich hatte mich für den Uplandsteig entschieden, weil ich über eine Sonderpostenaktion zu dem Wanderführer gekommen bin und kurz vorher einen Fernsehbericht über das Upland mit den letzten Urwäldern Deutschlands gesehen hatte. Ich wollte unbedingt Waldboden unter den Füßen haben. Naja, der Urwald ist etwas übertrieben, aber den Waldboden habe ich bekommen.

Der Nachteil bei einem Rundwanderweg ist schon, daß man sich etwas blöd vorkommt. Gerade dieser Weg führt immer wieder in die unmittelbare Nähe der Dörfer, die man morgens verlassen hat. Den ganzen Tag ist man unterwegs am Laufen, abends sieht man dann einen Wegweiser, der 2 Kilometer bis zur letzten Herberge anzeigt. Herberge stimmt auch nicht, Pension oder Hotel passt viel besser. Damit ist dieser Weg auch gleich viel teurer, als eine Strecke mit Zelt oder günstigen Unterkunftsmöglichkeiten. Für diesen Kurzurlaub kann man genausogut ein Wellnesshotel mit allen möglichen Annehmlichkeiten buchen, zumindest wenn man das Preis-Leistungsverhältnis betrachtet.

In einer Wanderzeitschrift stand irgendwann einmal: Weitwanderwege sind die Pflicht, Rundwanderwege die Kür. Das kann ich bestätigen: Rundwanderwege sind traumhaft schön! Zumindest dieser hier.

Der größte Nachteil im Winter ist die zu früh einbrechende Dunkelheit. Ich mußte gleich am ersten Tag meine Stirnlampe auspacken. Ansonsten ist der Weg traumhaft schön. Leider wird er gesperrt, wenn Schnee liegt.

Praktisch ist dieser Rundwanderweg auch, weil als An- und Abreisebahnhof Willingen super gut zu erreichen ist. Damit hat mein Resturlaub mit einem dazugehörigen passenden Wochenende vollkommen dafür ausgereicht. Nur zwischen Usseln und Willingen mußte ich etwas abkürzen. Die Strecke hole ich irgendwann einmal nach.