Camino de Santiago

Der Camino de Santiago ist ein Weitwanderwegenetz in ganz Europa. Der berühmteste Weg in diesem Netzwerk ist der Camino Francés, der an der französisch-spanischen Grenze startet und nach Santiago de Compostela führt.

Die Franzosen sind maßgeblich daran beteiligt, dieses Streckennetz wieder aufzubauen. Die rot-weißen Streifen der französischen Jakobswege oder auch „Chemin de Saint Jacques“ wurden nach und nach mit der Jakobsmuschel ergänzt, sofern sich eine historische Pilgerbewegung in der Region nachweisen lies. Die Historie dazu habe ich aus dem Buch „la Voix de Compostelle“ – übersetzt „die Stimme von Compostelle“, sofern meine Französischkenntnisse eine Übersetzung zuließen. Der eine oder andere Artikel kommt noch von der Zeitschrift „ffrandonée“ (federation française randonée) hinzu.

Der französische Autor Jacques Clouteau ist der Wegbereiter des miam miam dodo und hat ein Buch mit dem Esel auf dem Jakobsweg herausgebracht, welches übersetzt den Titel „Es ist ein schöner Weg, übersäät mit Dornen und Sternen“, darauf nehme ich ebenfalls Bezug.