GPS und Waymarked trails

Ich musste mir einen neuen Rechner einrichten und habe in dem Zusammenhang unsere Outdoornavis wieder aus dem Schrank gebuddelt. Für mich sind die echten Navis doch noch erheblich besser als Smartphones mit schlecht lesbarem Display.

Basecamp habe ich schon installiert, der Download der Freizeitkarte Deutschland läuft gerade, die anderen Länder folgen dann und dann kann ich auch wieder die gps-Daten von Waymarked Trails runterladen.

https://hiking.waymarkedtrails.org/#?map=8!51.2034!8.8325

Den Link muss ich mir unbedingt merken!

Jakobsweg von Erfurt bis Rothenburg ob der Tauber

Die Strecke folgt eigentlich mehreren Pilgerwegen bzw. Weitwanderwegen:

Weg der starken Frauen – Teilweise der Rennsteig und stößt in Bamberg auf den Steigerwälder Jakobsweg. Die Streckenführung ist:

Erfurt – Paulinzella – Neuhaus – Schalkau – Coburg – Lichtenfels – Baunach – Bamberg – Schlüsselfeld – Markt Bilbart – Uffenheim – Rothenburg ob der Tauber

44143 Pilger kommt

Wir bieten Fußpilgern, die durch Dortmund kommen, für eine Nacht unsere Schlafcouch an, sofern sie uns vorher angekündigt werden und sie sich als Pilger ausweisen können. Wir können einen Pilger unterbringen, wenn Platz und Zeit ist. Treffpunkt ist unsere Bahnstation, die fast an unserer Haustür ist. Wir sind hier fast am Jakobsweg. Leider haben Fahrräder hier gar keinen Platz. Deshalb gilt das Angebot nur für Fusspilger. Wer Glück hat, kann vielleicht bei einem Teilnehmer unserer Aktion „Pilger kommt“ auch mit dem Rad unterkommen. Wir stellen gern den Kontakt her.

Außerdem laden wir andere Pilger ein, sich ebenfalls an der Gestaltung der Jakobswege zu beteiligen. Diese kann völlig unterschiedlich sein.

Markus und Kirsten

Pilger kommt

Pilger kommt

Eine Untergruppe vom Dortmunder Pilgerstammtisch hat sich vorgenommen, durchreisende Jakobspilger nach bestem Wissen und Gewissen zu unterstützen. Wenn es uns möglich ist, gehört auch eine Übernachtung dazu. Dazu müssen wir natürlich erreichbar sein. Deshalb haben wir eine Gruppe gegründet, damit die Wahrscheinlichkeit grösser ist, dass einer von uns zu Hause ist.

Wir haben diese Idee aus Frankreich mitgebracht, damals hatten die Herbergseltern noch Telefonketten. Wir nutzen nun moderne soziale Netzwerke.

Erreichen können uns nur vorangehende oder benachbarte Pilgerstationen, Pilgergruppen oder Pilgerherbergen unseres Vertrauens. Wir sind eine geschlossene Gruppe, die langsam aber stetig wächst. Wir hoffen auf Zuwachs anderer Pilgerfreunde und auf Nachahmung in anderen Städten. Finden kann man uns über die Deutsche St. Jakobusgesellschaft e. V. in Aachen, auf unserem Stammtisch oder auf einer der zahlreichen Jakobusveranstaltungen zwischen Hamburg und Köln. Wir nehmen auch gerne Einladungen an, um unsere Idee vorzustellen, sofern wir Platz in unserem engen Terminkalender finden. Wer zu uns kommt, braucht einen Pilgerpass und sollte mindestens eine Strecke von 100 Kilometern hinter sich haben. Wir garantieren für gar nichts und wir vergeben einen selbst gezeichneten Stempel, siehe Bild.

Bis jetzt haben wir Gruppenmitglieder in Bremen, Münster, Lünen und Dortmund. Unsere Wunschvorstellung ist, dass jeder Etappenort auf einem unserer Jakobswege eine private Pilgerfreundesgruppe hat, die durchreisende Pilger unterstützt. Damit diese Unterstützung optimal gesteuert werden kann, brauchen wir rechtzeitige Ankündigungen. Deshalb nutzen wir für derartige Anfragen WhatsApp. Wer uns angekündigt wird, erhält eine Einladung zu unserer Truppe, welche den Pilger von „Hand zu Hand“ reicht. Mein ganz persönliches Ziel: überall auf allen Jakobswegen an den wichtigen Etappenorten eine „Pilger-kommt-Gruppe“ zuhaben, die gross genug sind, dass immer jemand da ist, davon sind wir allerdings noch weit entfernt und hoffen deshalb auf Gruppenzuwachs. Das bedeutet auch, dass unsere Gruppe irgendwann aufgeteilt wird. Deshalb heissen wir auch „Pilger kommt DO“.

Google einfach mal nach Pilgerunterkunft Dortmund, dann findest du uns.

Dortmunder Pilgerstammtisch

Pilgerkreuzung Dortmund

Es bewegt sich einiges auf dem Jakobsweg, der durch Dortmund führt. Die Stammitschteilnehmer treffen sich am letzten Freitag im Monat abends zur Besprechungsrunde, Samstags sind wir dann oft unterwegs. Auf facebook und whatsApp kann man uns erreichen, bei Bedarf schicken wir eine email. Anmeldungen sind erwünscht.