Kirchentag in Münster

Die Anwesenheit der Jakobusgesellschaften auf dem katholischen Kirchentag in Münster war trotz etlicher anderer Pilgerorganisationen kaum zu übersehen. Wir hatten etliche Gespräche über alle erdenklichen Themen in Bezug auf Jakobswege und auch andere Pilgerwege. Insbesondere der Jerusalemweg war eine großartige Bereicherung und Ergänzung in unserem Zelt. Wir haben etliche Fragen zu den Jakobswegen in heimatlicher Umgebung als auch in Spanien und anderen europäischen Ländern beantwortet. Jetzt, während ich diesen kleinen Bericht schreibe, fällt mir ein, dass ich eine falsche Auskunft über den Jakobsweg und der Beziehung zum ersten Papst gegeben habe und muss diesbezüglich noch einmal recherchieren. Insgesamt war die Entstehung des Jakobskultes in der Entstehung als auch die Wiederbelebung der Jakobswege auf dem Kirchentag ein immer wiederkehrendes Thema. Sehr im Gedächtnis geblieben sind uns auch die Berichte in Pilgern mit Tieren, erstaunlich was man dabei alles bedenken muss, angefangen beim Tierarzt bis zur täglichen Versorgung des Tieres.

Auch kam immer wieder das Fahrrad als Gesprächsthema auf und uns fiel auf, dass wir das Rad als Fortbewegungsmittel immer wieder ignoriert hatten, obwohl gerade unsere Wege in Norden für Räder jeglicher Art bestens geeignet sind, insbesondere auch für Rollstuhlfahrer.

Unsere Flyer „Pilger beraten Pilger“ gingen so reissend weg, dass wir schon bald kein Informationsmaterial hatten. Auch alle anderen Informationstexte waren schnell vergriffen. Auch der Blick auf unsere Landkarten war beliebt.

Die Fragen lassen sich in Folge de Gruppe aufteilen:

Allgemeine Fragen zur Reiseausstattung, zum Pilgetausweis, zur Reiseorganisation.

Fragen zu Tieren auf dem Camino,

lieber zu Fuss oder doch das Rad?

Mit Partner oder lieber alleine?

Welche Zeit ist die beste?

Welcher Weg?

In einem umfangreichen Interview habe ich versucht alle wesentlichen Punkte zu nennen, allerdings ist weder der Sendetermin noch die Länge der Sendung bekannt. Radio ffn oder Antenne Niedersachsen wird irgendwann in der Sommerpause das Interview senden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.