Der biblische Name „Jakob“ kommt aus dem Arabischen und bedeutet „möge Gott beschützen“. Jakob war der Sohn Isaaks und Enkel Abrahams. Er hatte zwölf Söhne, nach denen sich die Stämme des Volkes Israel benannten. Damit ist Jakob ein wichtiger Name im Alten Testament.

Im Neuen Testament zählt Jakobus Major und sein Bruder Johannes zu den zwölf Aposteln, beides Söhne des Zebedäus. Sie zählten zu den ersten Jünger Jesu. Beide galten als temperamentvolle Verkünder des Glaubens, im grieschischen Text haben sie den Beinamen „Boanerges“, was übersetzt Donnerssöhne heißt. Ob Jakobus in Spanien missioniert hat ist bis heute nicht bewiesen, sicher ist nur seine Enthauptung durch den Befehl von König Herodes Agrippa I.

Der zweite Jakobus, genannt Jakobus Minor oder auch Jacobus der Jüngere war ein Sohn des Alphaeus. Er wird nur zweimal als Mitglied der zwölf Jünger erwähnt. Deshalb wird Jakobus der Ältere oft als alter Mann mit Rauschebart dargestellt, der Jüngere erscheint als Jüngling.

Ein dritter Jakobus, genannt der Gerechte war vermutlich ein Verwandter von Jesus. Dieser spielte in der jungen urchristlichen Gemeinde eine führende Rolle und gehörte zu den ersten Bischöfen von Jerusalem. Auch er wurde zum Märtyrer.

Quellen: Wege der Jakobspilger (Rheinland, Eifel, Lothringen, Burgund) Band 2 von Walter Töpner,

25 Jahre DSJG

weiter geht es mit der Legenda Aurea

Empfehlen